Imagefilm Produktion – 10 Tipps für den Erfolg

Videoproduktionen für Unternehmen sind allgegenwärtig. Trotz Facebook-Videos, Instagram Story Videos oder ganzen Youtube-Kanälen für KMU, bleibt eine Imagefilm Produktion nach wie vor ein sinnvolles Instrument. Besonders wenn es um die Positionierung und die Vermittlung der Werte eines Unternehmen geht. Hier bekommen Sie nun 10 Tipps um die häufigsten Fehler bei einer Imagefilm Produktion zu vermeiden, wie sie mir in über 10 Jahren im Filmbusiness immer wieder berichtet wurden.

So wird Ihre Imagefilm Produktion erfolgreich!

10 wertvolle Tipps!

1.) Gute Planung ist alles

Auch bei der Imagefilm Produktion. Das geht weit über das Budget hinaus. Denn die meisten Anbieter können eine Produktion zu völlig unterschiedlichen Budgets anbieten. Deshalb ist es für Sie als Auftraggeber wichtig zunächst mal klar zu planen, was Ihr Imagefilm Ihnen bringen soll. Besonderes Augenmerk sollten Sie darauf legen, ob der Imagefilm “klassich” einfach nur ein paar schöne Bilder aus Ihrem Unternehmen zeigt, oder ob es einen Handlungsrahmen, also eine Art roten Faden oder gar eine Story geben soll.

2.) Welche Zielgruppe wollen Sie erreichen?

Die meisten Unternehmen antworten auf die Frage welche Zielgruppe Sie erreichen wollen recht lapidar, na unsere Kunden natürlich. Ist grundsätzlich nichts gegen zu sagen. Aber wenn Sie z.B. unter Fachkräftemangel leiden und nicht obendrein sehr gute Recruiting-Videos produzieren wollen, ist das Verkaufsimage in Ihrer Imagefilm Produktion eben nicht alles. Bitte engen Sie die Zielgruppe je nach gewünschtem Ziel doch etwas mehr ein. Sie schließen damit niemanden aus. Sie machen Ihren Imagefilm dadurch für die passende Zielgruppe nur wesentlich attraktiver!

3.) Wo wollen Sie Ihre Zielgruppe erreichen?

Wenn Sie ein börsennotierter Großkonzern sind, haben Sie sicherlich ausreichend Kundenkontakte auf Ausstellungen oder Messen. Dort können Sie am Ende sicherlich Zuschauer für Ihre Imagefilm Produktion bekommen. Aber alle anderen sollten sich sehr genau überlegen wo Menschen Ihren Imagefilm hinterher sehen werden. Und vor allem, ob es dafür noch mal Budget braucht oder ob der Film die Menschen freiwillig begeistern soll? Ich hab schon Imagefilme auf YouTube gesehen, bei denen ich die Produktionskosten jenseits der 20k einsortieren würde, die nach einem Jahr wenige hundert Zuschauer hatten. Das geht besser!

4.) Welche Botschaft soll der Film transportieren?

Das Wort Botschaft steht absichtlich in der Einzahl. Je mehr unterschiedliche Ziele ein Film erreichen soll, um so weniger Leistungsstark kann er das im einzelnen tun. Fokussieren Sie sich auf 1-2 Dinge, die Ihre Imagefilm Produktion am Ende bei den Zuschauern bewirken soll. Z.B. Aufwertung des Image + Glaubwürdigkeit oder Authentisches Image + Seriosität. Vielleicht aber auch modernes Image + glaubwürdige Transparenz? Besprechen Sie das mit der Produktion vor Drehbeginn!

5.) Wo soll der Film gezeigt werden?

Das klingst für viele ganz banal, ist aber für die technische Qualität der Umsetzung immens wichtig. Wenn Ihre Imagefilm Produktion am Ende auf einer Riesen Leinwand in 4k gezeigt werden soll, benötigen Sie eine bis zu 10 fach aufwendigere Produktionstechnik, als wenn Ihr Imagefilm anschließend überwiegend auf Smartphone in YouTube oder Facebook gezeigt werden soll. Der Unterschied in den Kosten der Imagefilm Produktion kann dadurch extrem werden. Alleine schon der Tagessatz für die Kameras der genannten Varianten. Das geht von 1-200 EUR pro Tag auf der einen Seite, bis zu 5.000EUR auf der anderen. Wohl gemerkt, nur die Kamera … pro Tag!

6.) Dauer der Imagefilm Produktion

Hier ist die Rede von der Dauer der Produktionszeit. Sicherlich hängt das von den Inhalten und Location ab die gezeigt werden sollen. Ein Konzern mit 5 Standorten oder mehr, benötigt mehr Zeit als ein kleiner Mittelständler. Eigentlich lassen sich gängige Imagefilm Produktionen meistens in wenigen Wochen bis Monaten realisieren. Manchmal kann aus Gründen der Planung oder wegen saisonaler Besonderheiten ein längerer Produktionszeitraum. geht das über ein Jahr hinaus dann bedenken Sie bitte, dass hinsichtlich Erreichbarkeit der Zuschauer bis dahin völlig neue Voraussetzungen möglich sein könnten!

7.) Darsteller für Ihren Imagefilm

Anders als bei Werbespots, sollten in einem Imagefilm in der Regel Personen aus dem Unternehmen zu sehen sein.  Wenn allerdings Storytelling-Elemente wichtig sind, können handelnde Personen wichtig sein, die gerne vor der Kamera agieren. Da diese nicht in jedem Unternehmen verfügbar sind, gibt es zwei Möglichkeiten. Erstens Semi-Professionelle Schauspieler, die bei größeren Imagefilm Produktionen durchaus ins Budget passen. Oder zweitens Laiendarsteller, die bei Produktionen in denen es auf starke Glaubwürdigkeit ankommt, oft authentischer und unbefangener wirken als einfache Schauspieler.

9.) Sprecher

Obwohl ausgezeichnete Imagefilm Produktionen die glaubwürdig und authentisch Zuschauer begeistern sehr stark im Vormarsch sind, gibt es nach wie vor noch oft den Wunsch einen Sprecher zu haben. Macht man dies noch gilt es neben der Wahl der Stimme vor allem auf eines zu achten: Er darf und sollte Text ausschließlich sprechen, der weder in den Bildern gezeigt wird, noch auf der Webseite textlich beschrieben ist, noch im Katalog, Broschüre oder anderen Unternehmens-Unterlagen vorkommt. Denn ein Imagefilm ist heute zunächst eines: EMOTION!  Wenn eine  Sprecher darüber Fakten abliest, schwächt er die emotionale Wirkung der Bilder massiv! Der Sprecher kann die Emotionen aber auch verstärken. Noch besser ist es Fakten mit Bildern umsetzen zu lassen. Wie das geht? Nur ein Beispiel, Sprecher: ” Mit unserem Riesigen Fuhrpark erreichen wir jeden Ort in Europa”. Statt dessen, Video Aufnahme des Fuhrparks mit animierter Europakarte!

10.) Richtigen Anbieter für Ihre Imagefilm Produktion wählen

Sicher ist persönliche Sympathie mit entscheidend. Aber am Ende muss sich die Investition in eine Imagefilm Produktion rechnen! Und da sollte der Anbieter inhaltlich zu dem passen was Ihr Unternehmen benötigt. Ich würde z.B. für einen Großkonzern der noch überwiegend mit Powerpoint verkauft, in Social-Media alles andere als transparent unterwegs ist und der aus Excel Tabellen PDFs zu machen für Digitalisierung hält, kein Angebot für einen Imagefilm machen. Solche old-school Konzerne sollten wohl besser einen Anbieter wählen, der besser zu ihnen passt. Wer aber wie meine Kunden Wert darauf legt, am Ende als Unternehmen oder Unternehmer*in glaubwürdig und sympathisch die Zuschauer zu begeistern, der ist bei kleinen modern agierenden Anbietern wie uns an der richtigen Adresse.

Ich hoffe, die 10 Tipps für eine erfolgreiche Imagefilm Produktion konnten Ihnen ein wenig weiterhelfen! Ich freue mich über jede Art von Feedback. Und selbstverständlich besonders über Kommentare oder wenn Sie den Beitrag teilen mögen.

In jedem Fall wünsche ich Ihnen eine absolut erfolgreiche Imagevideo oder Imagefilm Produktion!

Von |1731Europe/BerlinSa, 17 Aug 2019 17:55:47 +0100 August 2019|Imagevideo, Informationen zu Video-Produktionen, Optimale Sichtbarkeit erreichen, Ratgeber, Kurse & Webinare zu Videoproduktion|Kommentare deaktiviert für Imagefilm Produktion – 10 Tipps für den Erfolg

Über den Autor:

Ein Kunde sagte mal zu mir:„Herr Rusche Sie sind immer gerade heraus. Das ist manchmal nicht sehr angenehm, aber mir immer sehr sympathisch!“ Authentizität und Glaubwürdigkeit sind mir halt sehr wichtig. Denn das sind in wachsendem Maße die stärksten Erfolgsfaktoren überhaupt.